Bienensachverständige

Ende letzten Jahres hatte das Veterinäramt  unseres Landkreises PM Bienensachverständige zur Unterstützung für die Arbeit am Bienenstand gesucht.

Die Aufgaben des Bienensachverständigen sind lt. Wikipedia wie folgt definiert:

„Der Bienensachverständige, auch Bienenseuchensachverständiger oder auch im süddeutschen Sprachraum Seuchenwart, untersucht kranke oder verdächtige Bienenvölker der Imker auf Anzeichen von Bienenkrankheiten.“

Voraussetzungen für Imker als Bienensachverständige zu arbeiten, sind neben der erfolgreichen Teilnahme an verschiedenen Lehrgängen der einzelnen Landesverbände auch die Bereitschaft, viel Freizeit zu investieren.

Beide Voraussetzungen erfüllt unser Vereinsvorsitzender Jens Firla, der seit kurzem offiziell vom Landesverband Brandenburgischer Imker e. V. als Bienensachverständiger anerkannt ist.

Er unterstützt damit auch das Veterinäramt, von dem er die Genehmigung zur „Amtlichen Beauftragung – Bestellung als Bienensachverständiger des Landkreises PM“ erhielt.

Jens Firla wird vom Veterinäramt mit der Entnahme von Futterkranzproben beauftragt, wenn ein Gesundheitszeugnis für Wanderungen außerhalb des Landkreises PM oder dem Verkauf von Bienen benötigt wird. Ein Gesundheitszeugnis muss beim Veterinäramt beantragt werden. In unserem Landkreis kann das

  • per Post (Potsdamer Str. 18, 14776 Brandenburg)
  • per Mail (fb3@potsdam-mittelmark.de) oder auch
  • per Telefon (03381 / 533287oder -3277)

erfolgen. Die folgenden Angaben benötigt das Veterinäramt:

  • Name, Vorname
  • Anschrift der Wohnadresse
  • Standort der zu beprobenden Bienen
  • Telefonnummer und ggf. die Mailadresse
  • sogen. HIT – Nummer (erhält jeder Imker bei der Anzeige einer Tierhaltung vom zuständigen Veterinäramt –  in LK PM beginnt sie mit 120 und ist 12 stellig)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.